....

Wer will das nicht: Die Zukunft kennen. Sein Schicksal beeinflussen. Wissen, was einem bevorsteht und wie man Gefahren vorab vermeiden kann. Wissen, was andere Leute über einen denken und fühlen.

Wir stellen uns immer vor, in vergangenen Zeiten waren die Menschen einfach nur nicht so weit kultiviert und gebildet wie wir es jetzt sind, sodass sie zu "primitiven" Mitteln griffen und so versuchten, die Welt zu verstehen.

Doch ist nicht vielmehr dem Menschen durch die Zivilisation etwas verloren gegangen? Der mystische Bezug zu seiner Umwelt und zu der Zeit? Denn was ist Zeit? So einfach die Frage klingt, so können sie nicht einmal Wissenschafter und Philosophen exakt beantworten. Soviel ist aber ersichtlich: die Zukunft wird beeinflusst durch die Gegenwart. Aber was genau ist in der Gegenwart? Wenn Sie das lesen, ist diese Gegenwart schon wieder vorbei und Sie sind schon dort, wo vor 2 Sekunden noch Zukunft war. Wie beeinflusst die Gegenwart unsere Zukunft?



Vieles in unserem Leben hängt von Zufälligkeiten ab. Stellen Sie sich nur mal vor, Ihre Urgrossmutter wäre an einem bestimmten Tag zu einem Anlass gegangen und hätte dort einen Mann kennengelernt, hätte sich verliebt und hätte ihn später geheiratet. Daran ist nichts aufregendes denn so funktioniert nun mal das Leben und der Zufall der unser aller Leben bestimmt. Aber stellen Sie sich mal vor, das wäre 2 Jahre gewesen bevor Sie Ihren jetzigen tatsächlichen Urgrossvater kennengelernt hätte. Dann gäbe es weder Sie selbst, noch Ihre Eltern, noch Ihre Grosseltern. Ganz andere Menschen wären stattdessen an ihrer Stelle. Was für ein glücklicher Zufall also, dass Ihre Urgrossmutter damals am fraglichen Tag zuhause geblieben ist!

Jeder Tag besteht für Sie aus undenkbar vielen Zufällen, mögen sie auf den ersten Blick noch so klein und unbedeutend erscheinen. So ist es ja auch nur vielen Zufällen Ihres heutigen Tages zu verdanken, dass Sie ausgerechnet jetzt diese Zeilen lesen und auf unsere Seiten zu unseren Beratern gefunden haben. Auch das Kartenlegen und weitere Orakel haben mit dem "Zufall" zu tun. Für den "modernen" Menschen klingt das banal, denn Zufall ist für viele Zeitgenossen so etwas ähnliches wie ein Missgeschick. Am liebsten würden manche dem Zufall keinerlei Bedeutung zugestehen, sodass alles rational und erklärbar ist. Dabei ist im kleinsten Bereich der Materie (aus der wir alle und alles um uns besteht) alles Zufall - und ohne Zufall gibt es kein Leben und könnte Materie gar nicht existieren.

Wie gingen aber vor langer Zeit die Menschen, die noch im Einklang mit der Natur lebten, mit dem Zufall um? Die Antwort ist erstaunlich:
Das Wort "Zufall" ist ein Kunstwort, das der Mensch sich erst im 14. Jahrhundert erschaffen hatte. Zuvor brauchte man dafür kein Wort, weil man spürte und wusste, dass nichts wirklich zufällig geschah, sondern dass alles geheimnisvoll miteinander verknüpft ist.



Kartenlegen hat wie alle mystischen Praktiken vorwiegend mit den sogenannten Zufällen zu tun (Denken Sie daran, dass unser heutiges Wort "Zufall" früher einfach nur "Geheimnis" genannt wurde). Tarot besteht aus 78 Karten die sich in 2 Hauptgruppen teilen - das grosse und kleine "Arkana". Arkana kommt aus dem lateinischen und bedeutet, wie könnte es anders sein, "Geheimnis".

Das Kartenlegen an sich, ist auf jeden Fall vermutlich so alt, wie der Mensch über sich selbst und sein Schicksal nachdenken kann (das Tarot wie wir es heute kennen ist vermutlich erst ca. 500 Jahre alt). Natürlich gibt es "Karten" erst seit der Erfindung des Papyrus, aber wenn wir das Kartenlegen als ein Deuten von mystischen Symbolen (wobei die Symbole auch auf Baumrinde oder Steine geritzt sein könenn, etc.) betrachten, sieht die Sache anders aus. Denn gerade das deuten von "zufällig" gelegten (oder geworfenen) Beziehungen unterschiedlicher Zustände (als Symbole dargestellt) ist ein Grundwesen der Mystik. Genau diese scheinbar zufällig entstandenen Beziehungen entsprechen dem Wesen und der Natur des uns alles umspannenden Geheimnisses selbst.



Alles was ein esoterisch begabter Mensch durchführt um in dieses Geheimnis einzudringen, wird als Mystik oder Magie bezeichnet. Tatsächlich waren unsere weitesten Vorfahren noch nahezu alle Mystiker und Magier, die sich mit der Natur und ihrem Wesen auseinandersetzen. Mit der Zivilisation und der Bildung von grösseren Gemeinschaften und Kulturen, wurde es für den Einzelnen nicht mehr so überlebenswichtig sein mystisches Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, da man ja in der Gemeinschaft geborgen war und für die Geheimnisse der Natur beispielsweise einer Priesterklasse die Verantwortung für deren Deutung übertrug. So verlor der moderne Mensch schliesslich seinen Bezug zur Natur. Doch so manche intuitive Eingebung oder so mancher "Geistesbltz" kommt aus eben diesem Wissen, von dem ein von unseren Vorfahren vererbter Rest noch tief in unser allen steckt.








Kartenlegen Index - Kartenlegen, hellsehen, wahrsagen und persönliche Zukunftsprognosen am Telefon